Sehens-Wertes

ACHTUNG:

Diese Seite ist noch im Aufbau; die verwendeten Bilder sind lediglich Platzhalter für die verlinkten Sehenswürdigkeiten.

Museen - Galerien - Ausstellungen

  • image01
    Heimatmuseum
    Neipel
    image01

    Heimatmuseum
    Neipel


    Das Heimatmuseum Tholey-Neipel bietet in seinen Räumlichkeiten Platz für eine Vielzahl an Ausstellungen:
    Neben geologischen Exponaten werden auch zahlreiche Stücke aus der Vor- und Frühgeschichte gezeigt.
    Desweiteren können hier auch historische Gebrauchsgegenstände und Mobiliar aus dem bäuerlichen Alltag besichtigt werden.
    Zur Zeit werden in einer Sonderausstellung gusseiserne Herde und Ofenplatten präsentiert.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image02
    Hiwwelhaus
    Alsweiler
    image02

    Hiwwelhaus
    Alsweiler


    Als eine bau- und kulturgeschichtliche Sehenswürdigkeit gehört das "Hiwwelhaus" im beschaulichen Ort Alsweiler zu den in seiner Ursprünglichkeit und Originalität ältesten erhaltenen Bauernhäusern des Saarlandes.
    Die charakteristischen Bauelemente und Einrichtungen des im Jahre 1712 erbauten Hauses geben einen einmaligen Einblick in die Besonderheiten der saarländischen Bauernhauses des 17. und 18. Jahrhunderts.
    Zwischenzeitlich wurde das Gebäude durch die Gemeinde behutsam restauriert und teilweise der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image03
    Keltenpark
    Otzenhausen
    image03

    Keltenpark
    Otzenhausen


    Unweit des Ringwalls entsteht zur Zeit ein weithin beachtetes Großprojekt für gelebte Geschichte: der Keltenpark.
    Geplant ist ein Arreal mit einem Museum, Werkräumen, sowie einem archäologischen Freigelände.
    Herzstück soll ein architektonisch der Landschaft angepasstes Gebäude sein, in dem Besucher nach einem Museumsbesuch aktiv an handwerklichen Workshops das Leben der Kelten nachempfinden können.
    Schmiede, Töpferwerkstatt oder Weberei zeigen am lebendigen Beispiel wie unsere Vorfahren lebten.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image04
    Kunstzentrum
    Bosener Mühle
    image04

    Bosener Mühle
    Kunstzentrum


    Neben einem umfassenden Programm an Kulturveranstaltungen und Ausstellungen bietet das Kunstzentrum Bosener Mühle zahlreiche Kunstkurse und Workshops.
    Großzügig und professionell eingerichtete Ateliers stehen den Kursteilnehmern zur Verfügung. Dozentinnen und Dozenten aus ganz Europa geben ihre Erfahrungen in den Kursen weiter.
    Hier ist vor allem das Keramikprogramm hervorzuheben. Auf dem Gelände befinden sich zahlreiche Brennöfen, die Holz-, Gas-, oder Elektrobrand ermöglichen.
    Seit 2012 wird die Sparte "Fotografie" kontinuierlich ausgebaut. Der Fokus liegt hierbei auf inhaltlichen und bildpoetischen Prozessen künstlerischer Fotografie

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image05
    Landwirtschafts-
    Museum
    Reitscheid
    image05

    Landwirtschafts-Museum
    Reitscheid


    Wer das Museum Reitscheid betritt, fühlt sich zurückversetzt in die Zeit unserer Vorfahren.
    Zahlreiche Exponate, darunter alte Maschinen und Gerätschaften aus der Landwirtschaft, vermitteln Besuchern einen Eindruck vom Leben und Arbeiten der Landbevölkerung vor rund 150 Jahren.
    Das Vieh versorgen, das Feld bestellen, die Ernte einbringen... der bäuerliche Alltag war geprägt von harter Arbeit.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image06
    Mia-Münster-Haus
    St.Wendel
    image06

    Mia-Münster-Haus
    St.Wendel


    Als Stadtmuseum der Kreisstadt St.Wendel beherbergt das Mia-Münster-Haus nicht nur die ortsansässige Bibliothek, sondern auch Dauer- und Wechselausstellungen.
    In der Dauerausstellung werden Objekte der regionalen Kunst und Kunstgeschichte, sowie historische Exponate zur Geschichte der Stadt präsentiert.
    Die Wechselausstellungen beschäftigen sich mit zeitgenössischer Kunst und legen den Schwerpunkt auf saarländische Künstler und Absolventen der saarländischen Hochschule für Bildende Kunst.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image07
    Mineralienmuseum
    Freisen
    image07

    Mineralienmuseum
    Freisen


    Eine große Anzahl verschiedener Steine, Achate und versteinerter Hölzer zeigt das Mineralienmuseum Freisen, das 1994 im Alten Rathaus eingerichtet wurde.
    Die Exponate stammen hauptsächlich aus der Gemeinde Freisen und der näheren Umgebung.
    Betreut wird das liebevoll eingerichtete Museum von engagierten Ehrenamtlichen des Mineralienvereins Freisen.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image08
    Mineralogisches Museum
    Oberkirchen
    image08

    Mineralogisches Museum
    Oberkirchen


    Die beeindruckende Sammlung umfasst rund 1500 Steine aus über 90 verschiedenen Arten. Besonders stark vertreten sind Achate, Jaspis, versteinertes Holz, sowie verschiedene Kristalle, Quarze, Amethyst, Rauchtopas und Aquamarine.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image09
    Missionshaus
    St.Wendel
    image09

    Missionshaus
    St.Wendel


    Hoch über der Stadt St.Wendel trohnt das Missionhaus, welches Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurde. Hier befindet sich ein Gymnasium, eine Kirche, ein Altenheim, sowie das Völkerkundliche Museum.
    Es zeigt Auschnitte aus dem Wirken der Missionare und gewährt Einblicke in die Kultur und den Glauben der Völker, in denen die Missionare arbeiten.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image10
    Schaumbergturm
    Tholey
    image10

    Schaumbergturm
    Tholey


    Der 37,5m hohe Schaumbergturm wurde 1976 als Symbol der deutsch-französischen Freundschaft eingeweiht.
    Aufwändig modernisiert, ist seit der Wiedereröffnung im Jahr 2013 barrierferei.
    Aktuelle Ausstellungen:
    "Gipfeltreffen" zum Thema deutsch-französische Beziehungen und Schaumberg.
    "COzwo und Co" widmet sich dem Thema "Klimaschutz".
    Neben einen herrlichen Ausblick über das Schaumberger Land bis hin zum Pfälzer Wald, dem Hunsrück und den Vogesen, bietet der Schaumberg mit seinen attraktiven Rundwanderwegen und der Schaumberg-Alm mit Biergarten ein lohnendes Ausflugsziel.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image11
    Symposium
    St.Wendeler Land
    image11

    Symposium
    St.Wendeler Land


    Die Straße der Skulpturen führt von St. Wendel bis zum Bostalsee.
    Der Skulpturenweg wurde von dem aus St. Wendel stammenden Bildhauer Leo Kornbrust im Jahre 1971 initiiert. Gewidmet ist er dem von den Nationalsozialisten ermordeten deutsch-jüdischen Bildhauer und Maler Otto Freundlich, der in den 1930er Jahren die Idee zu einer völkerverbindenden Straße der Skulpturen hatte. Diese Straße der Brüderlichkeit und menschlichen Solidarität sollte von Paris nach Moskau führen.
    Seit dem Jahre 1971 wurden entlang eines circa 25 km langen Teilstücks des Saarland-Rundwanderweges insgesamt 57 Skulpturen von 51 Künstlern aus 12 Ländern geschaffen und aufgestellt.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image012
    Theulegium
    Tholey
    image12

    Theulegium
    Tholey


    Das Kulturhistorische Museum beherbergt eine geologische Sammlung, Stücke aus vor- und frühchristlicher Zeit (Keltische und Römische Funde) auch Artefakte aus der Geschichte der Tholeyer Abtei selbst.
    Desweiteren sind eine musikhistorische Sammlung (Musica Antiqua) sowie die Dokumentation der Tafelklavierwerkstatt von P. Mönch und die Ausstellung zu Albrecht Meydenbauer, dem Erfinder der Photogrammetrie zu besichtigen.
    Im Keller des Gebäudes sind historische Gefängniszellen des Kantonsgefängnisses zu sehen.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image013
    Trachtenmuseum
    Nohfelden
    image13

    Trachtenmuseum
    Nohfelden


    Das Saarländische Museum für Mode und Tracht beschäftigt sich mit Kleidung und Kleidungsgewohnheiten aus vergangenen Zeiten.
    Gezeigt wird eine Dauerausstellung, aber auch Sonderausstellungen zu speziellen Themen wie z.B. aktuell “Vom Bubikopf bis Petticoat”.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK

Historische Denkmäler

  • image14
    Burg Veldenz
    Nohfelden
    image14

    Burg Veldenz
    Nohfelden


    Wilhelm Bossel von Stein erbaute sie 1285. Dieses kulturhistorische Denkmal von überregionaler Bedeutung gilt heute nach umfassender Sanierung als Wahrzeichen von Nohfelden. Der 20 m hohe Burgfried dient als Aussichtsturm, von dem man einen herrlichen Ausblick in das Nahetal genießt.
    Jährlich am 1.Mai wird der Nohfelder Burgsommer eröffnet. Bis Oktober bildet die Burg dann Kulisse für Veranstaltungen aller Art.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image15
    Naturdenkmal
    Drei Eichen
    Roschberg
    image15

    Drei Eichen
    Roschberg


    Mit seinen drei nahezu 400 Jahre alten Eichen besitzt Roschberg nicht nur ein unverwechselbares Wahrzeichen, sondern auch ein über die Grenzen anerkanntes Naturdenkmal.

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image16
    Hinkelstein
    Walhausen
    image16

    Hinkelstein
    Walhausen


    Der Hinkelstein bei Walhausen ist ein ca. 4000 – 5000 Jahre alter Menhir.
    Der 15 Tonnen schwere Stein stammt aus dem Neolithikum (Jungsteinzeit) und ist eines der wenigen Zeugnisse frühester Besiedelung im Sankt Wendeler Land.
    Noch heute hält sich in Walhausen die Volkssage, dass unter dem 15 Tonnen schweren Stein eine goldene Kutsche begraben liegt, in der sich die Kriegskasse des Hunnenkönigs Attila befindet.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image17
    Hofgut Imsbach
    Theley
    image17

    Hofgut Imsbach
    Theley


    Eingerahmt von den sanften Hügeln, Wiesen und Weihern des Schaumberger Landes liegt das Hofgut Imsbach, eines der ältesten Kulturdenkmäler des Saarlandes, nur 30 km von der Landeshauptstadt Saarbrücken entfernt und grenznah zu Frankreich und Luxemburg.
    Es beherbergt einen modernen Hotelbetrieb und ein Restaurant mit gehobener Küche.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image18
    Johann-Adams Mühle
    Theley
    image18

    Johann-Adams Mühle
    Theley


    Die ehemalige Wasserrad-Mühle - gelegen in einem idyllischen Wiesental in der Nähe des Schaumberges - wurde erstmals 1589 urkundlich erwähnt, in den Achziger Jahren liebevoll restauriert und heute als Gastronomiebetrieb genutzt.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image19
    Keltenring
    Otzenhausen
    image19

    Keltenring
    Otzenhausen


    Der Keltische Ringwall bei Otzenhausen ist eine der eindrucksvollsten keltischen Befestigungsanlagen in Europa.
    Erbaut im ersten Jahrhundert vor Christus zeugen noch heute 10 Meter hohe Mauern von dem monumentalen Denkmal. Ständige Ausgrabungen, regelmäßige Führungen, Workshops und archäologische Seminare laden zu einem Besuch ein.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image20
    Liebenburg
    Eisweiler
    image20

    Liebenburg
    Eisweiler


    Die Liebenburg mit ihrem weit sichtbaren Turm auf dem Schlossberg in Eisweiler ist das Wahrzeichen der Gemeinde Namborn. Gebaut wurde die Burg gegen Ende des 12. Jahrhunderts von den Bischöfen von Verdun und wurde im Jahre 1218 erstmals schriftlich erwähnt.
    Der Name "Liebenburg" geht auf den Ritter Bogemond de Leivenberc zurück, der von den Grafen von Zweibrücken zum Burgmann ernannt wurde. Im Lauf der Geschichte gehörte sie zu Lothringen, zum Erzbistum Trier, zum Fürstentum Kurtrier und ging schließlich an Heinrich von Sötern. Im Dreißigjährigen Krieg (1677) wurde sie vollends zerstört, verblieb aber in Familienbesitz.
    In den 1970er Jahren begann man, Teile frei zu legen und 1976 wurde der Hauptturm wieder vollständig errichtet, von dem man eine schöne Aussicht auf die Umgebung und das Sankt Wendeler Land genießen kann.
    Für Paare bietet sich heute sogar die Möglichkeit, sich auf der Burg in schönem Ambiente trauen zu lassen.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image21
    Kohlemeiler
    Walhausen
    image21

    Kohlemeiler
    Walhausen


    Der über 2 m hohe Schaumeiler der Köhler im Walhauser Buchwald erinnert an die Holzkohlenherstellung in vorindustrieller Zeit. Die Holzkohle war zu dieser Zeit wichtigster Energielieferant und wurde in großen Mengen für das Schmelzen von Kupfererzen zur Verhüttung benötigt.
    In Erinnerung an die Kohlemeilerei finden regelmäßig in Walhausen am Schaumeiler die Köhlertage statt.
    Dabei wird das "Deutsche Meilerverfahren" wieder belebt und je nach Holzart rund 80 Zentner Holzkohle produziert.
    Das 14-tägige Fest ist über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannt und lockt viele Besucher in die Region.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image22
    Mithras-Tempel
    Schwarzerden
    image22

    Mithräum
    Schwarzerden


    An der Nordseite der früheren römischen Siedlung, wurde im 3. Jahrhundert n.Chr. eine Tempelanlage (Mithräum) errichtet, ein dem Sonnen- und Lichtgott Mithras geweihtes Heiligtum.
    Von der ursprünglichen Anlage ist leider nur noch das Felsbildnis erhalten. Der rote Sandsteinfelsen bildete die Rückwand des Tempels.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image23
    Vicus Wareswald
    Schaumberg
    image23

    Vicus Wareswald
    Schaumberg


    Am Kreuzungspunkt der zur römischen Zeit überregional bedeutsamen Straßen zwischen Straßburg und Trier einerseits und Metz und Mainz andererseits entstand in der 1. Hälfte des 1. Jahrhundert n.Chr. der Vicus - eine Gallo-Römische Siedlung - im Wareswald am Fuße des Schaumbergs zwischen Marpingen, Oberthal und Tholey.


    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image24
    Porta Nigra
    Trier
    image24

    Porta Nigra
    Trier


    Die Porta Nigra ist besterhaltene römische Stadttor Deutschlands und das bekannte Wahrzeichen der Stadt Trier.
    Der Name Porta Nigra (lat. für "Schwarzes Tor") stammt aus dem Mittelalter, ein weiterer Name im Mittelalter lautete Porta Martis "Tor des Mars".
    Seit 1986 ist die Porta Nigra Teil des UNESCO-Welterbes Röm. Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier, desweiteren ist sie geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image25
    Rosengarten
    Zweibrücken
    image25

    Rosengarten
    Zweibrücken


    Wahrzeichen der Rosenstadt Zweibrücken und Anziehungspunkt – nicht nur für Gartenfreunde aus aller Welt – ist der Rosengarten, eine grüne Oase mitten im Herzen der Stadt.
    Für die Königin der Blumen wurde hier der Hofstaat gepflanzt.
    Über 45.000 Rosen in mehr als 1.500 verschiedenen Arten und Sorten blühen und gedeihen in einer stilvoll gestalteten Umgebung von Gehölzen und Blumen, Teichen und Weihern auf über 45.000 qm.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image26
    Burg Lichtenberg
    Kusel
    image26

    Burg Lichtenberg
    Kusel


    Die Burg Lichtenberg ist die Ruine einer Spornburg bei Thallichtenberg im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Sie ist mit 425 m Länge die längste Burg Deutschlands.
    Regelmäßig finden dort mittelalterliche Märkte statt.
    Sommermarkt: am 4. Juni-Wochenende
    Weihnachtsmarkt: Ende November

    Weitere Informationen
    Infos zu den Mittelaltermärkten

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image27
    Erlebnisbergwerk
    Velsen
    image27

    Erlebnisbergwerk Velsen
    Kusel


    Einzigartig in Deutschland, wie in ganz Europa ist das Erlebnisbergwerk in Velsen. Es befindet sich unter Tage, ist aber mit einer 800 m Strecke auf drei verschiedenen Sohlen durch einen übertägigen Stollen zu befahren.
    Hier wird in zahlreichen Führungen Bergbau zum Anfassen geboten.
    Jährlich findet in den Betriebsgebäuden die “Colours Of Velsen” statt - eine zweitägige Ausstellugen namhafter Künstler der Großregion Sarr-Lor-Lux.
    Termin: 31.05.-01.06.14

    Erlebnisbergwerk Velsen
    Colors of Velsen 2014

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK

Kirchen und Kapellen

  • image28
    Benediktinerkloster
    St.Mauritius
    Tholey
    image28

    Benediktinerkloster
    Tholey


    Bereits im 5. und 6. Jahrhundert n.Chr. hatte sich auf den Trümmern einer römischen Bäderanlage eine Kleriker-gemeinschaft zusammengefunden. Das benediktinische Leben begann in Tholey vermutlich um 750.
    Absolut sehenswert ist die zwischen 1264 und 1304 erbaute frühgotische Abteikirche, deren Portal und Westturm sogar romanischen Ursprungs sind.
    Erwähnenswert sind auch die barocke Oberlinger Orgel mit 43 Registern sowie das barocke Chorgestühl aus dem Jahr 1704.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image29
    Magdalenenkapelle
    St.Wendel
    image29

    Magdalenenkapelle
    St.Wendel


    Die Maria-Magdalenenkapelle (Volksmund: Magdalenenkapelle) gilt als ältestes Gebäude der Stadt St. Wendel und wurde ursprünglich im gotischen Stil errichtet.
    Das Gebäude wurde in den Siebziger Jahren von Grund auf saniert.
    Den baulich authentischsten Bereich bildet die alte Krypta, die in ihrem ursprünglichen Baukörper erhalten ist und heutzutage als historischer Weinkeller gastronomische Nutzung erfährt.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image30
    Missionshaus
    St.Wendel
    image30

    Missionshaus
    St.Wendel


    1898 wurde der Langenfelder Hof in St. Wendel von Arnold Janssen zur Gründung eines Missionshauses im südwestdeutschen Raum gekauft.
    Es diente nachfolgend als Ausbildungsstätte für zahlreiche Ordensmissionare. Als die ersten Missionare krankheitshalber oder wegen des Alters zurückkehrten, wurde es zum Aufenthaltsort und Altersruhesitz.
    Heute beherbergt das Anwesen ein Gymnasium, eine Kirche, ein Altenheim, sowie das Völkerkundliche Museum.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image31
    Wendalinus
    Basilika
    St.Wendel
    image31

    Wendalinus-Basilika
    St.Wendel


    Wahrzeichen der Stadt St.Wendel ist die Wendalinusbasilika (ugs. Dom), eine spätgotische Hallenkirche aus dem 14. Jahrhundert, die zu den herausragenden Sakralbauten des Saarlandes zählt.
    Die Basilika mit ihrer markanten Dreiturm-Gruppe birgt zahlreiche Kunstschätze: besonders zu erwähnen sind das Hochgrab mit den Gebeinen des Stadtheiligen Sankt Wendalinus, die spätgotische Kanzel und die Gewölbemalereien.
    Die Kirche ist 52 m lang, das Mittelschiff ist 17 m hoch. Gesamthöhe 69 m.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image32
    Wendalinus
    Kapelle
    St.Wendel
    image32

    Wendalinus-Kapelle
    St.Wendel


    Die Wendalinuskapelle wurde 1755 von Joseph Walter in malerischer Lage am Fuße des Bosenberges erbaut.
    Besonders bemerkenswert ist die stuckierte Voutendecke mit dem Auge Gottes im Strahlenkreuz. Das geschieferte Dach ziert ein offenes Glockentürmchen.
    Will man der Legende glauben steht sie an der Stelle, an der der heilige Wendalinus als Eremit gelebt hat.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK

Ausflugsziele

  • image33
    Bostalsee
    Nohfelden
    image33

    Bostalsee
    Nohfelden


    Freizeitspaß pur bietet der Bostalsee – Wassersport mit Schwimmen, Segeln, Surfen und Angeln, ebenso Tretboot fahren oder ein Spaziergang auf dem Seerundweg.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image34
    Schmugglerpfad
    Namborn
    image34

    Schmugglerpfad
    Namborn


    St.Wendeler Land ist Wanderland und so steht der 12,8 km lange Schmugglerpfad bei Namborn für die zahlreichen Premium-Wanderwege im nördlichen Saarland.
    Herrliche Aussichten über schmucke Dörfer und sanfte Hügel bis zum fernen Horizont, wo im Norden der Hunsrück mit seiner höchsten Erhebung, dem Erbeskopf, im Westen der Schaumberg oder auch im Süden die Göttelborner Höhe, der Rand des Saarkohlebeckens, den Blick begrenzen.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image35
    Sommerrodelbahn
    Erbeskopf
    image35

    Sommerrodelbahn
    Erbeskopf


    Freizeitspass für Jung und Alt:
    Auf einer 1356 Meter langen Trasse werden Geschwindigkeiten bis zu 42 km/h erreicht.
    Besonders hervorzuheben ist, dass man nicht in einer Schale rodelt, sondern auf einer festen Aluminiumschiene, was echtes Kurvenfeeling bedeutet und die Fahrt besonders attraktiv und sicher macht.
    Und das mitten auf der Skipiste des Erbeskopfs!

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image36
    Gondwana Park
    Landsweiler
    image36

    Gondwana
    Landsweiler


    Durch die atemberaubenden, naturgetreuen Landschaften der Erdgeschichte zu wandern und Erdgeschichte mit allen Sinnen erleben zu können - das bietet das Prähistorium Gondwana.
    Weitere Attraktionen sind außerdem die Dino-Show mit riesigen, animatronischen Dinosauriern.
    Die Begegnung mit dem gigantischen Urhai Megalodon, 3D- und 4D-Zeitreisen, sowie eine Exkursion in die paläontologische Forschung runden das Programm ab.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image37
    Hochseilgarten
    St.Wendel
    image37

    Hochseilgarten
    St.Wendel


    Für alle, die hoch hinaus wollen:
    In der Höhe von 9 m befindet sich der Parcour des Hochseilgartens.
    Teams bis zu 8 Personen werden von professionellen Trainern angeleitet und betreut.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image38
    Wolfspark
    Werner Freund
    Merzig
    image38

    Wolfspark Freund
    Merzig


    Der Wolfspark beheimatet auf ca. 4,5 ha zur Zeit 25 Wölfe. Arktische, europäische, sibirische und kanadische Tiere der Gattung CANIS LUPUS nennen den Wolfspark in Merzig ihr Zuhause. Merzig wiederum wurde dadurch in der Welt als "Merzig, die Stadt der Wölfe" bekannt.
    Seit über 30 Jahren betreibt Werner Freund nun Wolfsforschung der besonderen Art - als Mensch unter Wölfen - und erlangte so überregionale Beachtung.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image39
    Mountainbiking im
    St.Wendeler Land
    image39

    Mountainbiking im
    St.Wendeler Land


    Nicht nur für Weltcups nominierte Fahrer kommen im Sankt Wendeler Land auf ihre Kosten! Auchfür Hobbybiker gibt es ein attraktives Angebot.
    Die rund 300 Kilometer ausgeschilderten Mountainbikestrecken bieten Fahrspaß pur.
    Auf insgesamt neun Touren kann man seine Kräfte messen und gleichzeitig die herrliche Natur genießen. Die Routen bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und sind zwischen 18 und 47 km lang.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image40
    Naturwildpark
    Freisen
    image40

    Naturwildpark
    Freisen


    Im Freisener Naturwildpark wird dem Besucher auf einem 1,8 km langen Rundweg die Möglichkeit gegeben, Tiere meist freilaufend zu erleben.
    Neben diversen Wildarten warten auch das Elchpaar Gustav und Sylvia, Füchse und Waschbären, wie auch die anhänglichen Hängebauchschweine auf Publikum.
    Ebenfalls sehr beliebt sind im Sommer auch die täglichen Flugschauen der Falknerei, in denen Adler und Co. ihre Flugkünste unter Beweis stellen dürfen.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image41
    Rocklands
    St.Wendel
    image41

    Rocklands
    St.Wendel


    Für alle, die gern die Wände hochgehen, bietet das Kletterzentrum Rocklands in St.Wendel sowohl für Anfänger wie auch versierte Gipfelstürmer die passenden Parcours.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image42
    Wildpark Potzberg
    Kusel
    image42

    Wildpark Potzberg
    Kusel


    Der ca. 30 ha große Wildpark verfügt über 4km Rundwanderwege und Waldlehrpfade.
    Die Hauptattraktion ist die Greifvogelschau mit Adlern, Geiern, Milanen, Falken und Andenkondoren auf einer zentralen Anlage mit Besuchertribüne (März bis Oktober).
    Bestand ca. 120 Greifvögel

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image43
    Primstalsperre
    Nonnweiler
    image43

    Primstalsperre
    Nonnweiler


    Die Primstalsperre wurde nördlich der Gemeinde Nonnweiler als Trinkwasser-Resevoir angelegt und gilt als größte zusammenhängende Wasserfläche des Saaarlandes.
    Sie fasst auf einer Fläche von 100 ha ca. 20 Mio m³ Wasser; damit ist sie der größte Wasserspeicher im Saarland und im angrenzenden Rheinland-Pfalz.
    Um den See führt eine Rundstrecke von ca. 12 km, die zum Wandern und Radwandern genutzt werden kann. Auf der Strecke wurde der Planetenwanderweg angelegt, auf dem unser Sonnensystem im Maßstab 1:1 Milliarde abgebildet ist.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image44
    Sternwarte
    Peterberg
    image44

    Sternwarte
    Peterberg


    Die auf dem 548m hohem Peterberg gelegene Sternwarte besitzt eine 5-Meter-Beobachtungskuppel mit einem 20-Zoll Spiegelteleskop, das Peterberger Halbmeter-Teleskop sowie ein Linsenteleskop mit 6 Zoll Durchmesser. Die zweite Kuppel mit 3,2 m Durchmesser befinden sich zwei 5-Zoll-Refraktoren sowie ein spezielles Sonnen-teleskop.
    Jedem ersten Samstag im Monat findet ein öffentlicher Fachvortrag oder Kindervortrag statt. Im Anschluss folgen eine Führung durch die Sternwarte sowie (bei Dunkelheit u. wolkenlosem Himmel) eine gemeinsame astronomische Beobachtung.
    Gruppen können die Sternwarte Peterberg nach besonderer Vereinbarung besuchen.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image45
    Wendelinus
    Golfpark
    St.Wendel
    image45

    Wendelinus Golfpark
    St.Wendel


    Auf einer Fläche von 130 Hektar können Sie hier putten, chippen oder einfach nur entspannt golfen.
    Die 5-Sterne Anlage, die über 27 Loch verfügt, wurde 2012 von den Lesern des Golf Journals, auf Platz 2 in Deutschland gewählt.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image46
    Weltkulturerbe
    Völklinger Hütte
    image46

    Weltkulturerbe
    Völklinger Hütte


    Das stillgelegte Eisenwerk ist ein Industriedenkmal, welches heute als Zentrum für europäische Kunst dient und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
    Eine außergewöhnliche Bühne für eine Vielzahl aufregender Events: Regelmäßig finden hier interessante Veranstaltungen, aufsehenerregende Inszenierungen und spannende Ausstellungen statt.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK
  • image47
    The Style Outlets
    Zweibrücken
    image47

    The Style Outlets
    Zweibrücken


    Shoppen bis der Arzt kommt!
    The Style Outlet Zweibrücken ist das größte Outlet Center in Deutschland. Über 120 angesagte Marken, über 120 attraktive Shops, immer 30 bis 70% reduziert - und das auf 21.000 qm!
    Kostenlose Kinderbetreueng an allen Samstagen, Brückentagen und Ferientagen von Rheinland-Pfalz und Saarland jeweils von 11-18 Uhr.

    Weitere Informationen

    Vorige Location Nächste Location
    ZURÜCK